09.08.22 Good news: Land fördert Turnhalle Oberhundem!

Die Landesregierung setzt nach der Landtagswahl im Mai fort, was bereits in der vergangenen Legislaturperiode im Sport auf große Resonanz gestoßen ist, nämlich Mittel für Investitionen in die Sportinfrastruktur bereit zu stellen.
Das Programm zeichnet sich durch eine hohe Förderquote aus und setzt damit auch Kommunen, die mit hohen Eigenanteilen nicht zurecht kämen, in die Lage, ihre Anlagen zu ertüchtigen. Davon hat 2021 die Gemeinde Finnentrop mit dem Breitensportzentrum für RW Ostentrop-Schönholthausen profitiert, nun partizipiert die Gemeinde Kirchhundem mit der Turnhalle Oberhundem.
Sie ist in die Jahre gekommen, hat aber über die Zeit nicht an Bedeutung verloren: „Die Halle wird für vielseitige sportliche Aktivitäten genutzt und ist unverzichtbarer Bestandteil des Vereinslebens,“ so der Bürgermeister der Gemeinde Kirchhundem Björn Jarosz. Die bewilligten Mittel in Höhe von rund 500.000 € decken 90 Prozent der Kosten, mit denen u. a. für die energetische Sanierung von Dach und Fassade sowie die Erneuerung der sanitären Anlagen gerechnet wird. Auch Landtagsabgeordneter Jochen Ritter (CDU) freut sich, dass bereits zu Beginn seiner zweiten Wahlperiode Mittel in erheblicher Höhe in den Kreis Olpe fließen: „Ich habe mich in den vergangenen Jahren dafür eingesetzt, dass der Sport im Kreis Olpe gute Voraussetzungen hat, und freue mich, dass es mit der neuen Landesregierung so weitergeht.“
Mit der Veröffentlichung für das Programmjahr 2022 endet zugleich die Erfolgsgeschichte des „Investitionspaktes zur Förderung von Sportstätten“. Die neue Bundesregierung hat beschlossen, dass Bund-Länder-Investitionsprogramm ab 2023 nicht mehr fortzuführen.
Fotos: Gemeindeverwaltung

Tags: Allgemein

  • Alle
  • Allgemein
  • Fussball
  • Jugendfussball
  • Tischtennis
  • Turnen
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random